-39 Einsätze im Jahr 2017-

 

Ehrungen und der Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr standen am Samstagabend im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kirtorf-Mitte. Vorsitzender Torsten Blenk resümierte in seinem Jahresbericht die Aktivitäten des 286 Mitglieder zählenden Feuerwehrvereins. Dazu zählten die Ausrichtung des Himmelfahrtsfestes, die Teilnahme am Heimertshäuser Waschteichlauf und die Organisation des traditionellen Silvesterwürfelns. Besonders hervorgehoben wurde von ihm eine 10.000 Euro umfassende Unterstützung an die Stadt Kirtorf für die Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeugs sowie zusätzlich die Beschaffung von Allwetterparkas für die Jugendfeuerwehr.

Wehrführer Horst Köhler berichtete, dass die Kirtorfer Feuerwehrleute  im Vorjahr zu 39 Einsätzen alarmiert wurden. Die Einsätze gliederten sich in 27 Hilfeleistungen, 8 Brandeinsätze und 4 Brandschutzerziehungen. Hinzu kam noch ein Brandsicherheitsdienst. Besonders aufwendig zeigte sich ein Gasunfall mit Kohlenmonoxid. Der Wehrführer konnte auf zahlreiche Anschaffungen zurückblicken, dazu zählten unter anderem ein neuer Mannschaftstransportwagen, ein Anhänger und drei Gaswarngeräte. Für die Mitgliederwerbung wurde zudem ein Werbebanner beschafft.

 

Im Bereich der Ausbildung trafen sich die Feuerwehrleute zu rund 30 Übungsdiensten. Im April fand im Stadtteil Lehrbach eine Großübung mit 86 Teilnehmern von Feuerwehr und DRK statt, da Szenario stellte ein Unfall mit einem Mähdrescher dar. Im Mai wurden bei einem Training zur Unfallrettung hydraulische Rettungsgeräte an zwei Autos eingesetzt. Im Juni wurde im örtlichen Kindergarten und in der Grundschule eine Räumungsübung durchgeführt. Auf Kreisebene wurden im Jahr 2017 zwei Lehrgänge absolviert, auf Landesebene ein Lehrgang.  

 

Über die Aktivitäten der 19-köpfigen Jugendfeuerwehr berichtete Jugendfeuerwehrwart Jochen Schneider, sie verzeichnete im Vorjahr vier Neuzugänge. Es wurde sich zu 22 Übungen getroffen, dabei wurden 400 Stunden Jugendarbeit geleistet. Besonders hervorgehoben wurden von Schneider der Berufsfeuerwehrtag, die Sammlung der Weihnachtsbäume und die Teilnahme am Aktionstag der Stadtjugendfeuerwehr. Höhepunkt waren ein Ausflug zum Skispringen nach Willingen sowie ein Besuch bei der Flughafenfeuerwehr in Frankfurt. 

 

Stadtrat Walter Krausgrill dankte für das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute. Die Kirtorfer DRK-Vorsitzende Elke Schneider dankte für die gute Zusammenarbeit, insbesondere bei Übungen.

 

Stadtbrandinspektor Heino Becker resümierte die Lage der sieben Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kirtorf. Derzeit werden 167 aktive Feuerwehrleute gezählt, hinzu kommen 58 Mädchen und Jungen in fünf Jugendfeuerwehren und zwei Kinderfeuerwehren. Wie Becker sagte, investierte die Stadt Kirtorf im Vorjahr über 120.000 Euro in Feuerwehrausrüstung und Gerätehäuser. Beckers Stellvertreter Julian Schneider dankte für die Unterstützung der Feuerwehrvereine in die Einsatzabteilungen.

 

  

Im Rahmen der Versammlung wurde Florian Gonka zum Oberfeuerwehrmann befördert. Für 25-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurde Frieder Müller geehrt. Eine Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Erwin Martin.

 

 

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Heinrich Gonder, Gerhold Sommer, Fritz Fingerhut, Horst Bannas, Heinrich Böcher und Karl Klos geehrt, sie erhielten die goldene Vereinsnadel des Kreisfeuerwehrverbandes verliehen. Zum Abschluss der Versammlung wurde bekannt gegeben, dass das jährliche Treffen der Ehren- und Altersabteilung am 11. März um 14 Uhr in Heimertshausen stattfindet.