Eine defekte Lichterkette hat am Montagabend in Kirtorf 70 Feuerwehrkräfte und den Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen auf den Plan gerufen. Die Weihnachtsdekoration war auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses der Schulstraße in Brand geraten. Mieter des Gebäudes meldeten den Brand. Der erste Anblick vermittelte einen Wohnungsbrand, der sich auf die nächst Etage ausbreitete. Daraus folgte die Alarmierung von mehr als 80 Einsatzkräften aus allen Kirtorfer Stadtteilen, die Drehleiter der Feuerwehr Homberg, drei Rettungsteams sowie zwei Notärzte, eine Streife der Polizeistation Alsfeld und Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland.

  

„Die Lage war zunächst sehr unübersichtlich“, so Stadtbrandinspektor Heino Becker. Wie er schilderte war Brandrauch im Treppenhaus und in einer Wohnung des ersten Obergeschosses, auch die Rauchmelder im Treppenhaus und in der darüber liegenden Wohnung hatten ausgelöst. Bewohner aus zwei darüber liegenden Wohnungen wurden vermisst. In der Folge drangen Feuerwehrtrupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Für die Maßnahmen musste auch eine Wohnungstüre aufgebrochen werden. Den Brand der sich auf dem Balkon beschränkte hatte die Feuerwehr schnell gelöscht. Verletzt wurde niemand. Unter Einsatzleitung von SBI Heino Becker waren 70 Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden aus allen Stadtteilen im Einsatz.