Am dritten Advent, um ca 11.00 Uhr, ereignete auf der B 62 zwischen  Kirtorf und Lehrbach ein Verkehrsunfall mit 2 Verletzten.

 

Ein Auto kam auf der B 62 zwischen Kirtorf und Lehrbach von der Fahrbahn ab. Das Unfallfahrzeug prallte in die Böschung und kam in der Folge kopfüber liegend auf der Bundesstraße zum Liegen. In dem Unfallwrack wurden zwei Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren verletzt. Eine der Frauen wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber von Ersthelfern befreit werden.

 

Zwei Rettungsteams, ein Notfallsanitäter und ein Rettungssanitäter der Feuerwehr sowie ein Notarzt versorgten die schwer verletzten Frauen. An der Einsatzstelle waren die Feuerwehren der Stadt Kirtorf, unter Leitung von Stadtbrandinspektor Heino Becker, mit rund vierzig Einsatzkräften des Löschbezirks Süd vor Ort. Die freiwilligen Feuerwehrleute aus Heimertshausen, Kirtorf, Lehrbach und Ober-Gleen unterstützten die Rettungsarbeiten, sicherten die Unfallstelle ab, streuten auslaufendes Öl mit Bindemittel ab und halfen bei der Bergung des Unfallwagens. Wie Stadtbrandinspektor Heino Becker schilderte, kamen aus den Reihen der Feuerwehr ein Notfallsanitäter und ein Rettungsassistent zur Versorgung der Verletzten zum Einsatz. „Hydraulisches Rettungsgerät mussten wir glücklicherweise nicht einsetzen, Ersthelfer konnte die Unfallopfer befreien“, so Becker.

Während der Rettungsarbeiten und der Bergung des Unfallfahrzeugs war die B 62 rund eine Stunde voll gesperrt.