Starke Rauchentwicklung im Heizungskeller

 

Freitagmorgen, gegen 8.00 Uhr, wurden die Feuerwehren Kirtorf, auf Grund einer starken Rauchentwicklung im Heizungsraum eines Wohngebäudes alarmiert. Durch eine offen stehende Ofentür der Holzheizung war Rauch in den Heizungsraum gelangt und die Flammen schlugen heraus. Ein CO-Warner hatte den Bewohner vor den Gefährlichen Gasen gewarnt. Die herbei gerufene Feuerwehr konnte unter Atemschutz die Ofentür schließen. Mit einem Überdrucklüfter wurden die Gase ins Freie befördert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde größerer Schaden verhindert.

Unter Einsatzleitung von Wehrführer Jörg Engel waren im Einsatz waren 5 Feuerwehren der Großgemeinde und ein RTW, die Drehleiter aus Alsfeld war auf der Anfahrt, konnte aber unterwegs wieder abdrehen.