In der Nacht zum Donnerstag ereignete sich auf der Landesstraße L 3071 zwischen Kirtorf und Ehringshausen ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW fuhr an einer Weggabelung geradeaus in den Wald. Das Fahrzeug prallte in die Böschung, hob ab, schleuderte gegen zwei Bäume und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Fahrer war zunächst im Unfallwrack eingeschlossen.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Verunfallte, mit Hilfe eines Ersthelfers, jedoch bereits aus dem Fahrzeug befreit worden. Der Rettungsdienst aus Kirtorf hatte den Verletzten schon übernommen.  Wie SBI Becker schilderte, erlebten die Einsatzkräfte dennoch einige bange Minuten. Es war zunächst nicht sicher, ob der Verunfallte alleine im Fahrzeug unterwegs war. Daraufhin leuchtete man die Einsatzstelle großzügig aus und 32 Feuerwehrleute aus Heimertshausen, Kirtorf, Lehrbach und Ober-Gleen, suchten die Umgebung mit Taschenlampen und einer Wärmebildkamera ab. Im Verlauf des Einsatzes konnte jedoch ein weiteres Unfallopfer definitiv ausgeschlossen werden.