Ein Spaziergänger entdeckte im Wald zwischen Lehrbach und Niederklein ca. 50 Hühner, zweidrittel davon waren verendet. Zur Rettung der noch lebenden Hühner als auch zur Beseitigung der Kadaver waren das Veterinäramt des Vogelsbergkreises, eine Tierärztin sowie Feuerwehrleute aus Kirtorf und Lehrbach im Einsatz. Ein örtlicher Landwirt bot zudem seinen Anhänger an. Die Einsatzleitung hatten SBI Heino Becker und sein Stellvertreter Julian Schneider.